PCR-Test Osnabrück

Reservieren Sie jetzt Ihren Termin zum Corona PCR-Test beim Testzentrum Vita Apotheke Osnabrück.

jetzt Termin buchen

PCR-Schnelltest Standort: Vitaapotheke Pagenstecherstrasse

Unser Angebot

Wir bieten professionelle RT-PCR Test an. Egal ob Sie ein PCR-Test für die Reise benötigen oder sich freitesten möchten. Wir haben das passende Angebot. Bei einem positiven offiziellen Schnelltest können Sie bei uns einen kostenlosen PCR-Test durchführen. Das Ergebnis erhalten Sie max. nach 24 Stunden, Express sogar nach 3 Stunden. Wir freuen uns auf Ihre Buchung.

  • PCR-Test Standard
  • 60,- €
  • RT-PCR Test zum Reisen
  • Einfacher Abstrich im Rachenbereich
  • Economy PCR (Ergebnis bis 24h)
  • jetzt Termin buchen
  • PCR-Test Express
  • 120,- €
  • RT-PCR Test zum Reisen
  • Einfacher Abstrich im Rachenbereich
  • Express PCR (Ergebnis nach 3h)
  • jetzt Termin buchen
  • PCR-Test TestV
  • 0,- €
  • für Berechtigte nach TestV
    (Nachweis erforderlich)
  • Einfacher Abstrich im Rachenbereich
  • Economy PCR (Ergebnis bis 24h)
  • jetzt Termin buchen

Corona PCR-Test Osnabrück – Unser Testzentrum in Osnabrück

Sie möchten einen Corona PCR-Test in Osnabrück durchführen lassen?
Dann melden Sie sich bitte zunächst für einen Termin an. Wenn Ihnen die Bestätigung per E-Mail zugeschickt wurde,
kommen Sie zum angegebenen Termin zu folgender Adresse, um Ihren Corona PCR-Testin Osnabrück durchführen zu lassen:

Corona Testzentrum
Vitaapotheke
Pagenstecherstr. 133
49090 Osnabrück
jetzt Termin buchen

Buchen Sie hier Ihren Termin für einen Corona PCR-Test in Osnabrück im Corona-Testzentrum Vita-Apotheke Pagenstecherstraße

Der Ablauf des Corona - PCR-Test in Osnabrück

Vor Ihrem Corona PCR-Test möchten wir Ihnen kurz den Ablauf der Testung erklären:

Anmeldung für den Corona PCR-Test Osnabrück

Sie müssen sich für den Test anmelden. Bitte klicken Sie auf "Jetzt buchen", um sich zu registrieren und einen angebotenen Termin zu buchen.

Für Tests und weitere Kommunikation werden nur Daten verwendet, die zur Einhaltung aller relevanten Datenschutzbestimmungen erforderlich sind. Sie erhalten dann eine Terminbestätigung per E-Mail, die Sie bei Ihrer Ankunft am Eingang vorzeigen müssen.

Sie können sich die Bestätigungs-E-Mail als Ausdruck oder digital auf Ihrem Telefon anzeigen lassen.

Testung

Bitte seien Sie spätestens 5 Minuten (maximal 15 Minuten) vor Ihrem bestätigten Termin am Schnelltest-Zentrum zur Anmeldung.

Es erfolgt ein Abgleich der angegebenen Personalien mit einem Lichtbildausweis (Wichtig: ohne Ausweis kein Test)

Bitte beachten: Im gesamten Testzentrum gilt Mund-Nasenschutzpflicht und die Beachtung der Abstandsregel (mind. 1,5 m Abstand).

Durch unser erfahrenes Apothekenpersonal erfolgt ein Abstrich unter den notwendigen Hygienebedingungen durch.

Ergebnis des Corona PCR-Test in Osnabrück

Sobald Ihr Testergebnis vorliegt, erhalten Sie von uns eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail. Nach erfolgreicher Verifizierung können Sie sich Ihr Testergebnis inkl. Zertifikat herunterladen.

Die Vorteile des Corona PCR-Test in Osnabrück

Grundsätzlich bringt der Corona PCR-Test einen entscheidenden Vorteil: Der PCR-Test im Labor ist sehr zuverlässig und spürt auch kleine Virenmengen auf. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann nachgewiesen werden, wie ansteckend Sie sind, wenn Sie sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben. Das Virus sorgt für viel Unsicherheit und der Test kann Ihnen Gewissheit bringen. Wenn Sie sich unsicher mit der Durchführung des Tests sind, empfehlen wir Ihnen, den Corona PCR-Test in Osnabrück von uns in der Vitaapotheke durchführen zu lassen. Denn unsere Mitarbeiter sind geschult und wissen genau, wie der Corona PCR-Test durchzuführen ist. Vereinbaren Sie jetzt online Ihren Termin für einen Corona PCR-Test in Osnabrück.

Häufig gestellte Fragen zum Corona PCR-Test Osnabrück

Ein Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Tests besteht nur nach einem positiven Antigen-Schnelltest.

Bei Diagnose und Auswertung der PCR-Tests werden Risikopatienten und Menschen in besonders gefährdeten Bereichen (Pflege, Eingliederungshilfe, häusliche Pflege) sowie in medizinischen Bereichen (Praxen, Krankenhaus, Pflege, Rettungsdienste) bevorzugt. Auch sie benötigen allerdings einen positiven Antigen-Schnelltest, bevor sie den PCR-Test machen können.

Wer einen roten Warnhinweis in der Corona-Warn-App hat, sollte zunächst mit einem Antigen-Test prüfen, ob eine Corona-Infektion vorliegt. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, kann es mit einem PCR-Test überprüft werden.

Für das Freitesten, also das vorzeitige Beenden einer Isolierung beziehungsweise Quarantäne, reicht der Antigen-Schnelltest.

Auch Kinder haben weiterhin Zugang zu PCR-Tests.
Bei PCR-Tests wird das Erbmaterial der Viren im Labor so stark vervielfältigt, dass SarSCoV-2 auch schon bei nur geringen Mengen nachgewiesen werden kann. Die Auswertung im Labor dauert einige Stunden, hinzu kommen Transportzeit ins Labor und gegebenenfalls eine Wartezeit wegen eines hohen Probeaufkommens.

Bei Antigen-Schnelltests werden Eiweißstrukturen von SARS-CoV-2 nachgewiesen. Sie funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip wie Schwangerschaftstests. Wenn Viren in der Probe enthalten sind, reagieren die Eiweißbestandteile des Virus mit dem Teststreifen. Damit ein Antigen-Test ein positives Ergebnis anzeigt, ist im Vergleich zur PCR-Testung eine größere Virusmenge notwendig. Für die Auswertung braucht es kein Labor. Ein Ergebnis liegt – je nach Hersteller – in 15 bis 30 Minuten vor.

Selbsttests sind von der Wirkweise her ebenfalls Antigen-Schnelltests. Sie sind freiverkäuflich und können auch von ungeschulten Personen nach Gebrauchsanleitung sicher angewendet werden. Dafür muss die Probenentnahme und -auswertung entsprechend einfach sein. Der Test kann zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen.
PCR-Tests bieten die zuverlässigsten Ergebnisse – sie sind der „Goldstandard“ unter den Corona-Tests. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal, die Auswertung durch Labore. Im Vergleich erkennen Schnelltests infizierte Menschen und auch nicht infizierte Menschen schlechter. Jedoch erhöhen sie die Sicherheit in der Corona-Pandemie und bieten eine zusätzliche Sicherheit bei Kontakten: Denn bei einem negativen Ergebnis kann man mit großer Wahrscheinlichkeit in den nächsten Stunden niemanden anstecken.

Nach einem Schnelltests – beispielsweise beim Besuch in einer Klinik – sollten auch weiterhin die AHA-Regeln eingehalten werden. Wer mit einem Schnelltest positiv getestet wurde, soll zudem mit einem PCR-Test das Ergebnis absichern.
Das Bundesgesundheitsministerium bezeichnet den PCR-Test als "Goldstandard der Diagnostik". Ein PCR-Test sei vor allem dann sinnvoll, wenn ein Bürger Symptome aufweist (z.B. Husten, Fieber, Schnupfen) oder, um einen positiven Schnell-/Selbsttest zu verifizieren. Übrigens: Ein negativer zweiter Schnell- oder Selbsttest hebt das erste Testergebnis nicht auf!

Dort, wo ein regelmäßiger Anspruch nach der Testverordnung bestehe (z.B. Krankenhäuser, Pflegeheime, Schulen) soll weiterhin auf die kostenlosen Antigen-Schnelltests gesetzt werden.
Fällt ein Antigen-Schnelltest positiv aus, hat die getestete Person einen Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test zur Bestätigung des Schnelltestergebnisses gemäß § 4b S. 1 TestV.

Bei sehr hohen Inzidenzen (bspw. Februar 2022) ist ein positiver Antigentest sehr aussagekräftig – das heißt, er zeigt in den meisten Fällen eine bestehende Infektion an. Eine PCR-Bestätigung ist daher aus medizinischer Sicht nicht unbedingt notwendig. Ein positiver Antigentest sollte sehr ernst genommen werden, die Kontakte sollten deutlich eingeschränkt werden. Ein nachfolgender negativer Schnell- oder Selbsttest kann einen positiven Schnelltest übrigens nicht aufheben.

Der Anspruch auf einen PCR-Test außerhalb der Krankenbehandlung (für asymptomatische Personen) ist in der Testverordnung geregelt. Ein strikter Anspruch auf eine PCR-Testung besteht jedoch nicht, da in vielen Fällen auch ein Antigen-Test ausreicht. Demnach können folgende weitere Personengruppen mit einer PCR getestet werden: Wenn sie von einem behandelnden Arzt einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person, von Einrichtungen und Unternehmen nach § 3 Abs. 2 TestV (z.B. Schulen, Kindertagesstätten, Krankenhäuser, stationäre Pflegeeinrichtungen) oder vom öffentlichen Gesundheitsdienst als Kontaktperson identifiziert wurden

Wenn sie vom öffentlichen Gesundheitsdienst festgestellt werden, Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem als Virusvariantengebiet im Sinne von § 2 Nummer 3a der Coronavirus-Einreiseverordnung eingestuften Gebiet aufgehalten haben. Der Anspruch besteht bis zu 14 Tage nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland.

Wenn in einer Einrichtung des Gesundheitswesens oder einer vergleichbaren Einrichtung außerhalb der regulären Krankenversorgung eine mit SARS-CoV-2 infizierte Person festgestellt wurde, Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in den betroffenen Bereichen der Einrichtung aufgehalten haben.

Dies gilt zum Beispiel für Einrichtungen, wie

- Schulen, Kindertagesstätten
- Asylbewerberheime, Erstaufnahmeeinrichtungen, Notunterkünfte
- Krankenhäuser
- Rehabilitationseinrichtungen
- stationäre Pflegeeinrichtungen
- Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
- Einrichtungen für ambulante Operationen
- Dialysezentren
- ambulante Pflege
- ambulante Dienste der Eingliederungshilfe
- Tageskliniken
- ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung
- Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Praxen anderer medizinischer Heilberufe nach § 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 9 IfSG

Personen, die in einer Einrichtung des Gesundheitswesens oder in einem vergleichbar vulnerablen Bereich behandelt oder untergebracht werden sollen, und es die jeweilige Einrichtung oder der öffentliche Gesundheitsdienst verlangen.

Das gilt für folgende Einrichtungen oder Unternehmen:

- Krankenhäuser
- Rehabilitationseinrichtungen
- stationäre Pflegeeinrichtungen
- Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
- Einrichtungen für ambulante Operationen
- Dialysezentren
- ambulante Pflege
- ambulante Dienste der Eingliederungshilfe
- ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung
- Tageskliniken
- Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation gemäß § 51 Absatz 1 SGB IX
- stationäre Einrichtungen und ambulante Dienste der Eingliederungshilfe
- Obdachlosenunterkünfte
- Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern
Ob eine Urlaubsreise oder geschäftlich, in vielen Fällen benötigen Sie bei grenzüberschreitenden Reisen einen negativen Corona-Test.

Wir testen bei uns an der Vita Apotheke Pagenstecherstr. 133 sowohl mit Antigen- Schnelltests als auch PCR-Tests und decken damit die unterschiedlichen Testanforderungen ab.